Gildengeschichte

Es war in einer kühlen, vom Vollmond erleuchteten Nacht mitten in Boralus, eine Gruppe mutiger Spieler, welche aus einer süßen Paladin-Dame, einem Todesritter und einem männlichen Paladin bestand, schlenderte wieder einmal vollkommen unzufrieden und sich ausgenutzt vorkommend durch die neue Stadt fern ab der gewohnten Heimat Sturmwind und des östlichen Königreiches, als der männlichen Paladin plötzlich ganz in Gedanken versunken seinen beiden Mitstreitern mitteilte, er müsse nun offline gehen und man würde sich am selben Abend wieder treffen.

Nichts von den möglichen gravierenden Veränderungen ahnend erwachte also unsere süße Paladin-Dame (ihr werter Name lautet im übrigen Tussipower) am folgenden Abend zu ihrer gewohnten Zeit aus der Traumwelt, bereit mit Ihren beiden männlichen Begleitern und ohne Unterstützung des restlichen Verbandes eine Reihe weiterer neuer und aufregender Abenteuer im fernen Kul Tiras zu erleben. Jedoch wurde ihr unmittelbar nach ihrem Erwachen von einem damaligen Gildenmitglied, dessen Name Vulcano lautet, die wichtige Mitteilung zugetragen, dass der am Vorabend so in Gedanken versunkene Paladin, welcher auf den Namen Justiceangel hörte, sich aus der Gilde der Templer losgesagt hatte. Vollkommen ungläubig ob dieser Nachricht suchte unsere Paladin-Dame mit einem Eil-Pergament den Kontakt zum inzwischen tatsächlich verschwundenen Paladin und bat ihn um eine Erklärung seines Verhaltens. Dieser teile ihr umgehend mit, dass er kein Interesse mehr auf diese Gilde und das Gefühl des ausgenutzt -werdens habe und er sich stattdessen selbst eine Gilde aufbauen wolle, im Anschluss an seine Ausführungen bat er unsere tapfere Paladin-Dame noch um einen Namensvorschlag, wie er den die neue Gilde nennen könnte.

Nachdem unsere Paladin-Dame ihren ersten Schock überwunden, die Tatsachen realisiert und ihrem zweiten Begleiter, dem furchtlosen Todesritter Boneslord, die neuen Entwicklungen mitgeteilt hatte, überlegte sie einige Zeit mit ihm zusammen und teilte dem inzwischen allein durch Kul Tiras ziehenden Paladin mit er könne seine neue Gilde ja „Shadows of the Night“ nennen. Diesen Vorschlag fand unser einsamer Paladin so schön, dass er ihn ohne weitere Vorschläge abzuwarten direkt übernahm und so mit Hilfe einiger fremder und mir als Autor nicht näher bekannter Spieler in der Nacht des 17. Tages im Monat Mai die neue Gilde ins Leben rief.

Während der einsame Paladin in dieser Nacht, zufrieden mit dem von ihm geschaffenen, friedlich einschlief, lagen unsere tapfere Paladin-Dame und der furchtlose Todesritter unruhig in ihren Betten und machten sich sehr viele Gedanken über ihre Zukunft. „Soll ich hier bei den Templern bleiben?“ „Was passiert wenn ich gehe?“ „Möchte ich wenn ich gehe überhaupt direkt in eine neue Gilde, nachdem was ich hier alles erleben musste?“Diese und viele weitere Fragen schwirrten unseren beiden Helden sehr lange durch die Köpfe, ehe sie endlich, während über der fremden Stadt Boralus bereits die ersten Sonnenstrahlen den Morgen ankündigten einschliefen.

Nach einigen Stunden sehr unruhigen Schlafens, erwachte die Paladin Dame wieder und hatte für sich einen Entschluss gefasst. Jedoch wollte sie diesen Entschluss erst ihrem Begleiter Boneslord mitteilen und sehen ob er zu demselben Entschluss gefunden hatte. So trafen sie sich am Abend vor dem Stadtbrunnen in Boralus, welcher inzwischen wieder vom am Himmel stehenden Vollmond in hellem sich im Wasser brechenden Mondschein erleuchtet wurde und besprachen ihre Entschlüsse. Nach nur wenigen Stunden waren sich beide aber einig und so verließen auch sie den bisherigen Gildenverband der Templer und suchten in den dunklen Wäldern rund um Boralus nach ihrem männlichen Paladin, dessen Weg sie ja vor einiger Zeit aus den Augen verloren zu haben schienen. Schnell fanden sie ihn aber wieder und traten dann auch der neuen Gilde bei, und wurden auch umgehend in den hohen Rat der Gildenleitung berufen.

Wer jedoch dachte dass dies schon das der Geschichte von „Shadows of the Night“ ist, der soll sich sehr getäuscht haben.

Denn im Gegensatz zum männlichen Paladin war unseren beiden tapferen Helden diese Situation mit einer eigenen Gilde, bestehend aus nicht viel mehr als einer Hand voll Spielern nicht ausreichend und so begannen die beiden nach nur einem weiteren Tag und einer weiteren Nacht am 19. Tag des Monats Mai mit dem kompletten Aufbau eines bis heute bestehenden Community-Netzwerks. Der furchtlose Boneslord entwickelte eine Plattform über die er mit allen anderen Mitgliedern und diese auch mit ihm kommunizieren konnte (TS 3 Server), während unsere tapfere Paladin-Dame sich um eine soziale Plattform kümmerte auf der die neusten Infos und andere wichtige Dinge ausgetauscht werden konnten (Facebook-Gruppe). Weiterhin überlegten die Beiden, wo der Weg der Gilde hingehen sollte und sie wurden sich schnell einig, dass es auf keinen Fall eine Massengilde und auch keine Progress Gilde werden soll, und kümmerten sich anschließend aufopferungsvoll und ohne Rücksicht auf ihre eigenen Bedürfnisse darum neue und motivierte Mitglieder für die Gilde zu finden, deren Namen sie immerhin ausgesucht und in deren Führung sie nun beide saßen. Und so fanden im Lauf der nächsten Mondphasen tapfere und furchtlose Spieler wie unter anderem Tymonia, Shrex oder auch Rihya sowie Midira, welche es alle nach nicht all zu langer Zeit schafften in die Co-Leitung der stetig wachsenden Gilde aufzusteigen.

Weitere Mondphasen später in Mitten des sehr frühsommerlichen Monats Juni traf unsere tapfere Paladin Dame in der inzwischen nicht mehr ganz so fremden Stadt Boralus eine Gruppe von vier Charakteren die wie sie selbst noch vor einigen Mondphasen ohne Plan und ohne Rückhalt einer Gilde durch die Straßen dieser Stadt wanderten. Nicht ahnend auf was sie sich da einließ sprach sie als erstes den männlichen Jäger mit Namen Balistos, (welcher auch der Autor dieser Geschichte ist) an, gefolgt von den anderen drei Charakteren, und unterbreitete ihnen allen den Vorschlag sie in die Gildengemeinschaft aufzunehmen. Während dieser Balistos sich aber aufgrund seiner kürzlich gemachten schlechten Erfahrungen mit Gilden extrem zurückhaltend zeigte, waren seine Begleiter nach nur wenigen Stunden so überzeugt dass sie ihn überredeten der Gilde doch eine Chance zu geben. Jedoch ahnte bisher noch niemand welches Ziel die drei Begleiter tatsächlich verfolgten und so fanden sich alle vier am Ende des folgenden Tages in mitten dieser Gildengemeinschaft wieder.

Während es zunächst nach einem normalen Gilden-leben aussah, zeigten sich doch schnell schon einige Differenzen, denn während sich die drei neuen konsequent darauf beschränkten ihre Dinge durchzuziehen und nur wenig am Gilden-leben teilnahmen, wurde unser kleiner „Robbin Hood“, also Balistos, der Jäger sehr schnell für sein selbstloses und hilfsbereites Wesen bewundert und auch als vollkommenes Mitglied der Gemeinschaft angesehen über dessen Erwachen aus den meist wohlverdienten Schäfchen sich immer sehr gefreut wurde.

Nun, nachdem wiederum einige Mondphasen vorübergegangen waren, wurde die bisher so gut dastehende Gilde und vor allem deren Führung vor eine wahre Prüfung gestellt, die schnelles und energisches Vorgehen verlangte, und die die Gilde nie mehr in ihrem bisherigen Erscheinungsbild erscheinen lassen wird. Denn während sich Balistos, der kleine Jäger von Anfang an in die Gemeinschaft integrierte, wurde von den übrigen drei Neuzugängen versucht die Gildenleitung mit Hilfe von Intrigen und Lügen gegeneinander auszuspielen und so mit Hilfe eines Putsches an die Macht dieser Gilde zu kommen. Während unsere tapfere Paladin Dame aber diese Gefahr früh erkannte und gemeinsam mit dem furchtlosen Boneslord versuchte einen Bruch zu verhindern, übersah der eigentliche Gildenleiter Justiceangel diese Gefahr und verfiel dem Charme, welcher ihm vom weiblichen Teil der drei Ehrenlosen Hochverräter vorgespielt wurde.

So kam was kommen musste, die bisherige Leitung war sich in keinen Punkten mehr einig, und während für die einen alles super schien, nahmen die Intrigen nun Ausmaße an, die unsere Paladin Dame so nicht hinnehmen bereit war. Nach einigen versteckten Kämpfen bat eine der Hochverräterinnen um ein klärendes Gespräch, welches aber nur ein Vorwand sein sollte um auch den zweiten männlichen Teil der Leitung, unseren tapferen Boneslord mit ihrem Charme einzuwickeln und so die einzige weibliche und durch ihren Charme nicht einzuwickelnde Person aus dem Weg zu räumen. Doch wie es die alten und die neuen Götter wollten, war Boneslord an diesem hellen 8.Mond des Monats Juli nicht anwesend, sodass dieses ziel nicht erfüllt werden konnte. Am Ende diesen 8. Mondes verließen die drei Hochverräter ohne nur eine Minute an der Macht der Gilde gewesen zu sein unsere Reihen wieder, jedoch sollten sie doch einen einschneidenden Eindruck hinterlassen haben, wie sich nur wenige Monde später zeigte, denn am 13. desselben Monats kam es zum endgültigen Bruch in der Leitung und Justiceangel beendete, nach nicht einmal 2 vollen Monaten, nicht nur seine Zeit in dieser Gilde und als Gildenleiter, sondern auch seine aktive WoW Karriere. Und so kam es dann, dass unsere tapfere Paladin-Dame seit diesem Tag (13.Juli.2019) Gildenchefin in unseren Reihen ist.

Aktuelle Situation:

Inzwischen wurde auch die gesamte Gildenleitung verändert und neu strukturiert. Nur wenige Tage nach diesem Putschversuch wurde Balistos, der unsere Paladin-Lady unter anderem auch vor dieser Gefahr gewarnt und sich inzwischen auch schon mit der gesamten Leitung angefreundet hatte zunächst in die Co-Leitung an die Seite seines Gildenbruders Shrex befördert, ehe es nach dem Start der WoW Classic Server und der sich daraus resultierenden Verabschiedung von Tymonia und Rihya, sowie aus persönlichen Gründen nicht mehr aktiven Midira, für die Beiden nochmal eine Stufe nach oben also in die Hauptführung ging.

Und auch zwei der nach dem Putsch zur Gildengemeinschaft hinzugekommenen Spieler haben, durch ihr Engagement, ihr Know-How und ihre regelmäßige Anwesenheit ihren Weg in die Co-Leitung gefunden. So setzt sich die aktuelle Gildenleitung rein formell wie folgt zusammen:

Tussipower

|

Boneslord, Shrex (inzwischen Roux) und Balistos

|

Eradil und Tritos

Ein Herzliches Dankeschön hier auch an unseren Tritos, welcher diese grandiose Idee mit der Homepage ins Leben gerufen hat.

Allerdings besteht diese Hierarchie nur auf dem Papier, innerhalb der Gemeinschaft werden alle Ideen, Sorgen, und sonstige Dinge gemeinsam besprochen und entschieden, wobei im Zweifel natürlich die Gildenchefin ein doppeltes Stimmgewicht besitzt.

Hier nun nochmal alle wichtigen Eckdaten zur Gilde:

→ Aktuell sind wir durchschnittlich 65 Mitglieder, mit ca. 170 Charakteren

→ TS 3 Server, sowie FB – Gruppe vorhanden

→ Fun Gilde (KEIN Progress)

→ freundlicher, respektvoller Umgang untereinander

→ Altersbereich 24 – 60+

→ regelmäßige M+ Läufe

→ Twinken, Questen, etc.

Falls auch Du ein Teil dieser schon bewegten Gildengeschichte werden willst, dann nutze jetzt deine Chance, direkt ingame über Gildenbrowser oder an flüstern, oder über unser Kontaktformular/Email. Die Anforderungen die wir an unsere Bewerber haben findet Ihr unter Bewerbung

©2019 by Balistos